FC Billingsbach - Verantwortliche


Aktueller Ausschuss 2021 (gewählt am 24.09.2021)

stehend v. l. n. r.: Nico Kurzay, Andreas Etzel, Marcel Haag, Dirk Kleinert, Tobias Krauß, Michael Kehr, Nicolas Brümmer, Johannes Gröber, Nadine Herrmann, Simon Kipphan, Jara Bauer, Manfred Herrmann, Sascha Vogel, Dominik Obinger, Thilo Reckwardt, Michael Hofmann

sitzend: Barbara Dietz
es fehlt: Patrick Ehrmann


Ausschuss 2019 (gewählt am 03.05.2019)

stehend v. l. n. r. : Tobias Krauß, Johannes Gröber, Jochen Schuch, Nikolas Brümmer, Patrick Ehrmann, Simon Kipphan, Marcel Haag, Jara Plank, Dominik Obinger, Thilo Reckwardt, Nadine Herrmann, Martin Horlacher, Manfred Herrmann, Matthias Gaber, Andreas Etzel, Barbara Dietz, Michael Hofmann

sitzend v. l. n. r.: Thorsten König, Sascha Vogel, Michael Kehr, Albrecht Hanselmann


70. Generalversammlung am 02.10.2020

v. l. n. r.: Andreas Etzel, Michael Kehr, Ehrenamtsbeauftragter Manfred Herrmann, Marcel Haag, Klaus Schmitt, Nico Kurzay, Felix Schlund, Gerhard Vogel, Gerd Pommert und der 1. Vorstand Michael Hofmann

Aufgrund der aktuellen Lage bezüglich der Corona-Pandemie und den erforderlichen Abstandsregelungen hielt der FC Billingsbach anders als gewohnt seine Generalversammlung am 2. Oktober in der Liederhalle Billingsbach ab. Hier eröffnete erstmals der 2019 gewählte, neue 1. Vorsitzende Michael Hofmann die Versammlung und begrüßte neben Ortsvorsteherin Ute Miessler mehrere Ehrenvorsitzenden sowie Vorsitzende anderer örtlicher Vereine. Mit insgesamt 61 stimmberechtigten Mitgliedern war die Halle nach aktuellen Vorgaben bis zum letzten Platz gefüllt.

 

Die Versammlung begann mit der Totenehrung und nahm ihren Verlauf mit dem Bericht des Vorsitzenden. Das vergangene Vereinsjahr war geprägt durch den Schatten, den Corona auf den sportlichen sowie auch auf den veranstaltungstechnischen Betrieb des Vereins geworfen hat. Jedoch haben die Verantwortlichen des Vereins laut Hofmann während des Lockdowns aber die Zeit genutzt, um unter Einhaltung des notwendigen Abstands mehrere bisher ausstehende Bauprojekte umzusetzen. So wurde neben kleineren Streich- und Fliesarbeiten beispielsweise der Bereich unter dem Balkon sowie auch die Garage mit einer dem Standard entsprechenden Grillbude neu gestaltet. Beim Ausblick auf das kommende Jahr warf Hofmann das Augenmerk unter anderem auf das 75jährige Jubiläum des Vereins in 2021. Die Planungen sind hierzu in vollem Gange und man drücke bereits jetzt die Daumen, dass alle Ideen bis dahin auch wirklich umsetzbar sind. Da ein funktionierendes Vereinsleben ohne Helfer, Sponsoren oder sonstigen Unterstützer nicht möglich ist, dankte der Vorsitzende eben diesen Personen, welche im vergangenen Vereinsjahr stets tatkräftig zur Seite standen.

 

Der Bericht der Schriftführerinnen Jara Bauer und Nadine Herrmann lies anhand von Bild- und Videomaterial die vergangenen eineinhalb Jahre seit der letzten Versammlung Revue passieren. Anders als wegen des Corona-Lockdowns erwartet gab es enorm viel zu berichten und die Versammlung konnte unter anderem über den Videobeitrag zur Klopapierchallenge lachen.

 

Anschließend berichtete der Kassier Simon Kipphan ausführlich über das durchaus solide Wirtschaftsjahr 2019, welches mit deutlichen Mehreinnahmen abgeschlossen wurde. Die Kassenprüfer Daniel Maywald und Sonja Hanselmann bestätigten dem Kassier eine einwandfreie Arbeit und empfohlen die Entlastung.

 

Auch der Abteilungsleiter Marcel Haag hatte allerhand zu berichten, denn der Zeitraum seit der letzten Versammlung umfasste tatsächlich drei Spielzeiten. Bei der aktuellen Saison hat der FC nach fünf Spieltagen erfreulicherweise den Platz an der Sonne inne, jedoch auch noch einen langen Weg vor sich. Hervorzuheben war erneut die Altersstruktur sowie Breite des Kaders, mit dem am Spielbetrieb mit der 1. Mannschaft und der Reserve teilgenommen wird.

 

Im letzten Bericht präsentierte Jugendleiter Michael Kehr die Arbeit der Jugend. Sehen aktuell die Anzahl an aktiven Jugendspielern in der A-, B-, D- und E-Jugend doch etwas schwach aus, zeigte er sich sehr erfreut, dass es bei der C- und F- Jugend bis zu den Bambinis deutlich stärkere Jahrgänge zu verzeichnen gibt. Besonders stolz war er auf die Tatsache, dass der FC seit ein paar Jahren sogar eine eigene E-Juniorinnenmannschaft stellt, die auch den Mädchen die Chance ermöglicht, den Fußball für sich als sportliches Hobby zu probieren.

 

Die Ortsvorsteherin Ute Miessler bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Gemeinde und erteilte nach Abstimmung mit den versammelten Vereinsmitgliedern der Vorstandschaft sowie den Kassieren die Entlastung.

 

Den letzten Tagesordnungspunkt vollzog der Ehrenamtsbeauftragte Manfred Herrmann, in dem er

· die FC-Spieler-Ehrennadel in Bronze für 10 Jahre Fußball an Nico Kurzay

· die FC-Spieler-Ehrennadel in Silber für 15 Jahre Fußball an Marcel Haag, Michael Kehr und Andreas Etzel

· die FC-Spieler-Ehrennadel in Silber für 8 Jahre Fußball von Auswärtigen an Felix Schlund überreichte.

 

Bei der Mitgliederehrung wurden Gerhard Vogel und Klaus Schmitt für 41 bzw. 44 Mitgliedsjahre geehrt. Zu guter Letzt wurde Gerd Pommert für sage und schreibe 50 Jahre Mitgliedschaft beim FC Billingsbach geehrt.


69. Generalversammlung am 03.05.2019

Das Vereinsheim war wortwörtlich bis auf den letzten Stuhl gefüllt, als der Vorsitzende des FC Billingsbach, Manfred Herrmann, vor 90 stimmberechtigten Mitgliedern die 69. Generalversammlung eröffnete und neben Bürgermeisterin Petra Weber und Ortsvorsteherin Ute Miesler die Mitglieder begrüßte.

Die Versammlung begann mit der Totenehrung und nahm ihren Verlauf mit dem Bericht des Vorsitzenden. Das vergangene Vereinsjahr war geprägt von zahlreichen Veranstaltungen sowie einigen Investitionen, die mit viel Arbeit und Kosten verbunden waren. Besonderen Dank sprach Manfred Herrmann allen Helfern, Sponsoren und sonstigen Unterstützern aus, die dem Verein im vergangenen Vereinsjahr stets zur Seite standen.

Der Bericht der Schriftführerinnen Jara Plank und Nadine Herrmann lies anhand von Bild- und Videomaterial das Vereinsjahr Revue passieren. Neben den alljährlichen Festen stand erst kürzlich eine Weinprobe mit der Fürstenfass Weinkellerei Monika Schmitt und den Hohenloher Weinhoheiten auf dem Programm, welche von den Gästen großen Zuspruch erhielt.

Der Bericht des Kassiers Martin Horlacher gab Aufschluss über getätigte Investitionen wie beispielsweise die Sanierung der Küche und des Kühlraums, die Erneuerung der Auswechselspieler-Hütten und den neuen Nahwärmeanschluss. Hier konnte man sehr gut erkennen, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement und die Einnahmen der diversen Veranstaltungen des FC Billingsbach für den Verein sind. Da Martin Horlacher nach 20 Jahren das Amt des Kassiers niederlegte hatte er zusätzlich noch eine Präsentation für alle Anwesenden, in der er über wichtige Meilensteine des Vereins sowie auch Weltgeschehnisse der vergangenen 20 Jahre referierte.

Im nächsten Tagesordnungspunkt berichtete Abteilungsleiter Marcel Haag über die sportliche Lage der Herrenmannschaften. Besonders betonte er die gute Trainingsbeteiligung, die Breite des Kaders und die große Anzahl an Trainierenden unter 30 Jahren.

Im letzten Bericht präsentierte Jugendleiter Michael Kehr die Arbeit der Jugend. Bereits ab der F-Jugend existieren Spielgemeinschaften mit den benachbarten Vereinen aus Blaufelden und Wiesenbach.

Neben den Rundenspielen fand im vergangenen Jahr der Bambinispieltag in Billingsbach statt. Außerdem gastierte das DFB Mobil in Billingsbach. Besonders stolz war er auf die Tatsache, dass der FC Billingsbach aktuell eine eigene E-Juniorinnenmannschaft stellt, da viele Mädchen in der Altersklasse Gefallen am Fußball finden und in das Vereinsleben einbezogen werden sollen.

Bürgermeisterin Weber erteilte nach Abstimmung mit den versammelten Vereinsmitgliedern der Vorstandschaft sowie den Kassieren die Entlastung.

In diesem Jahr fanden ebenfalls turnusgemäß Wahlen für die Vorstandschaft und das Ausschussgremium statt. Manfred Herrmann (1. Vorsitzender) und Martin Horlacher (Kassier) gaben vorab bekannt, dass sie nicht mehr in ihrer Funktion zur Verfügung stehen. Die Versammlung wählte Michael Hofmann (bisheriges Ausschussmitglied), Tobias Krauß (bisheriger 2. Vorstand) und Manfred Herrmann zum Vorstandsteam.

Simon Kipphan (bisheriger Stellverter des Kassiers) wurde von den Vereinsmitgliedern zum Kassier gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Patrick Ehrmann und Johannes Gröber (beide neu im Gremium) gewählt. Als Stellvertreter des Abteilungsleiters wurde Jochen Schuch in das Gremium berufen. Thilo Reckwardt (bisheriges Ausschussmitglied) fungiert künftig als Stellvertreter der Schriftführerinnen.

Für die scheidenden Beisitzer wurden Andreas Etzel, Dominik Obinger und Nikolas Brümmer neu in das Gremium gewählt.

Martin Horlacher und Matthias Gaber wurden in der Versammlung für ihr 25- bzw. 20-jähriges Bühnenjubiläum bei der Theatergruppe geehrt und erhielten hierfür die goldene Vereinsehrennadel.

Weitere Ehrungen erhielten außerdem Thomas Reinhardt, Roland Walter, Peter Rutsch, Volker Rutsch, Friedrich Hofmann, Helmut Müller und Hans Rutsch, welche jeweils bereits mehr als 40 Jahre Mitgliedschaft beim FC Billingsbach erreicht haben.

Ebenfalls wurden Heinrich Kochendörfer und Hans Mönch für mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft beim FC Billingsbach geehrt.

 

Als letzten Programmpunkt galt es, den scheidenden 1. Vorstand Manfred Herrmann zu ehren. Dieser gibt nach 20 Jahren seinen Vorsitz ab und erhielt für sein jahrelanges Engagement einen Präsentkorb vom Verein.

Das Bild zeigt die Geehrten mit den Vorstandsmitgliedern Manfred Herrmann und Tobias Krauß.

 

Stehend v.l.n.r.: Tobias Krauß, Thomas Reinhardt, Matthias Gaber, Roland Walter, Peter Rutsch, Volker Rutsch, Friedrich Hofmann, Manfred Herrmann

sitzend v.l.n.r.: Martin Horlacher, Helmut Müller, Heinrich Kochendörfer, Hans Rutsch und Hans Mönch


67. Hauptversammlung am 19.05.2017

Zur 67. Hauptversammlung des FC Billingsbach begrüßte der Vorsitzende Manfred Herrmann rund 75 Mitglieder des Vereins im Sportheim, darunter auch Ortsvorsteherin Ute Miessler und Vertreter anderer Vereine.

Herrmann erklärte, dass acht Ausschusssitzungen notwendig gewesen waren, um die zahlreichen Aktivitäten des Vereins im Vereinsjahr abzustimmen und vorzubereiten. Es konnten große Aufgaben angegangen werden, wie zum Beispiel die Erneuerung von Banden und die Neugewinnung von Sponsoren bei der Bandenwerbung. Außerdem gab der Vorsitzende einen Ausblick auf das kommende Jahr, in dem vor allem weitere große Aufgaben – beispielsweise die schrittweise Sanierung des Vereinsheims, allen voran der Küche – den Verein und das Gremium beschäftigen werden.

Anschließend übergab Herrmann das Wort an die beiden Schriftführerinnen Jara Plank und Nadine Herrmann, die in chronologischer Reihenfolge das Vereinsjahr mit allen Veranstaltungen und besonderen Ereignissen durch eine Präsentation voller Bilder und Videos Revue passieren ließen.


Plus im Vereinsvermögen

Vom Vereinskassier Martin Horlacher folgte ein lückenlos geführter Kassenbericht. Ein beruhigendes Plus im Vereinsvermögen bestätigt die solide Finanzsituation des Vereins, welche mittelfristig vonnöten sein wird, um anstehende Großprojekte wie den Anschluss an die Nahwärmeversorgung, die Sanierung der Küche im Sportheim und den Kauf eines neuen Rasenmähers zu finanzieren. Ein besonderes Lob erhielten Martin Horlacher und dessen Stellvertreter Simon Kipphan von den Kassenprüferinnen Heidi Reckwardt und Sonja Hanselmann, die eine einwandfreie Kassenführung bestätigten.

Fußballabteilungsleiter Albrecht Hanselmann gab den Mitgliedern eine Übersicht über den aktuellen Spielbetrieb bei den Herren. Sowohl bei der ersten Mannschaft als auch der Reserve ist die Tabellensituation alles andere als zufriedenstellend. Die Chance auf den direkten Klassen­erhalt ist verstrichen, fraglich ist derzeit noch, ob die Mannschaft den Klassenerhalt über ein Relegationsspiel schaffen kann. Langfristig setzt sich der Verein allerdings das Ziel, weiterhin mit zwei Mannschaften im Spielbetrieb vertreten zu sein, was für einen Teilortverein keine Selbstverständlichkeit sei. In den vergangenen Wochen wurde diese Zielsetzung zunehmend schwieriger, da die Zahl der wegen Verletzung pausierender Spieler immer weiter steigt. Daniel Ley hat im April sein Amt als Trainer niedergelegt. Friedrich Brümmer trainiert seither die Mannschaft alleine und wird dies auch noch in der kommenden Saison tun.


Nachwuchs ist vorhanden

Im Anschluss folgte der Bericht des Jugendleiters Thilo Reckwardt, der einen Überblick über die teilweise komplexe Zusammensetzung bei den Jugendmannschaften gab. Nachwuchs und Potenzial sei vorhanden und müsse entsprechend gefördert werden. Daher appellierte der Jugendleiter an alle Vereinsmitglieder, sich entsprechend im Jugendbereich zu engagieren, sei es als Trainer, Betreuer oder Fahrer.

Nach der Entlastung durch Ortsvorsteherin Ute Miessler konnten alle Ämter besetzt werden. Neben Heiko Plank und Jürgen Kraft (stellvertretende Abteilungsleiter) standen Thilo Reckwardt (Jugendleiter) und Michael Heck (Ausschussmitglied) in ihrer Funktion nicht mehr zur Wahl. Auch Albrecht Hanselmann hatte sich vorab entschieden, künftig als Stellvertreter zu fungieren. Die Versammlung wählte Marcel Haag zum Fußballabteilungsleiter, Albrecht Hanselmann und Thomas Böhm zu seinen Vertretern.

Als Jugendleiter wurde Michael Kehr (bisher stellvertretender Jugendleiter) gewählt, sein Stellvertreter ist Sascha Vogel. Thilo Reckwardt fungiert als Ausschussmitglied. Alle weiteren Mitglieder der Vorstandschaft wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Neben den Wahlen standen einige Ehrungen an. Die bronzene Spielerehrennadel erhielten Thomas Böhm, Patrick Jakob, Ovi Hahn, Daniel Ley, Simon Kipphan, Andreas Etzel und Markus Rothmer für zehn Jahre Fußball beim FC Billingsbach beziehungsweise bei „auswärtigen“ Spielern für fünf Jahre Fußball beim FCB. Die Spielehrennadel in Gold erhielten für 20 Jahre Fußball Heiko Plank und Markus Etzel.

Des Weiteren wurden zehn Ehrungen für über 50 Jahre Mitgliedschaft übergeben. Die elfte Ehrung führte dann der stellvertretende Vorsitzende Tobias Krauß durch, indem er den Vorsitzenden Manfred Herrmann für 51 Jahre Mitgliedschaft und seine sonstigen Verdienste (18 Jahre Vorsitzender) auszeichnete.